Hockey Academy
Federazione Italiana Sport Del Ghiaccio
Elite Women’s Hockey League

Auf Punktejagd an der Donau

Mit einem einzigen Punkt aus den zwei bisherigen Spielen in der EWHL gelang der Saisonstart der Eagles Südtirol nicht nach Wunsch


 

 

Bozen, 29.09.2018 - Mit dem amtierenden EWHL-Meister Vienna Sabres steht für die Eagles Südtirol aber nicht unbedingt ein Gegner auf dem Spielplan, der im Hinblick auf die Punkteausbeute Gutes verspricht. Die Sabres haben bereits beim Jubiläumsturnier in Zürich gezeigt, dass der Titel auch in dieser Saison über sie läuft.

Eigentlich hätten die Eagles am heutigen Samstag eigentlich in Budapest gegen den Kanadai Magyar Hokiklub, jene Mannschaft also, die in der vergangenen Saison von den Eagles in ihrem Erfolgslauf gestoppt worden war, spielen sollen. Allerdings setzten die Ungarn mit 13:30 eine Anspielzeit fest, die logistisch nicht einhaltbar war. Die Anspielzeit wurde nach Protest zwar auf 15 Uhr verschoben, aber sie ist angesichts der 12 Stunden dauernden Anreise in die ungarische Hauptstadt unmöglich wahrzunehmen. Nun wird sich der Sportrichter mit der Angelegenheit befassen müssen. Sollte er der ungarischen Mannschaft den Sieg am grünen Tisch zusprechen, dann wird man eine Reihe von Siegen am grünen Tisch erleben, denn es wäre ein leichtes sich Gegner durch unmögliche Anspielzeiten vom Leib zu halten.

Doch zurück zu den Sabres. Die Wienerinnen – wie übrigens die Eagles Südtirol auch - haben zwar die eine oder andere starke Spielerin verloren, aber mit den Ausländerinnen wieder ein gutes Händchen bewiesen. Besonders Verteidigerin Sidney Baldwin und Stürmerin Caitlyn Reilly sind echt stark. Das einzige Handicap der Sabres könnte die kurze Bank werden.

Die Eagles Südtirol reisen mit dem Ziel das bisher abgelieferte Bild in der EWHL zurechtzurücken. In den beiden Spielen gegen Aisulu Almaty lief es nicht nach Wunsch und bisher hat sich keine Abteilung wirklich mit Ruhm bekleckert. Ein Sieg gegen die Sabres wäre auch unter dem psychologischen Aspekt von Bedeutung, gingen die Eagles Südtirol in den letzten Jahren doch meistens als Verlierer vom Eis.

Für die Sabres wird das morgige Spiel zur EWHL-Premiere, denn das am 23. September anberaumte Spiel gegen Olimpija Lubljana konnte nicht ausgetragen werden. In der Erste Bank Arena in Wien hatte es Probleme mit der Kühlanlage gegeben.

Bei den Eagles Südtirol, die um 6:30 h von Bozen abreisen, werden Sara Kaneppele und Nadia Maier fehlen, allerdings ist Beatrix Larger zum zweiten Mal mit an Bord.

Die Eagles Südtirol werden zum ersten Mal mit den rosaroten Trikots auflaufen mit denen Sie die Kampagne gegen Brustkrebs der Krebsliga unterstützen.

 

Details zum Spiel lassen sich auf der Webseite www.eishockey.at verfolgen oder im Liveticker  https://clubticker.noppe-ist-schuld.de/index.php?id=3   

 

Sonntag, 30.09.2018 – 16:55

EHV Sabres vs Eagles Südtirol

Erste Bank Arena Halle 3

Wien