Hockey Academy
Federazione Italiana Sport Del Ghiaccio
Elite Women’s Hockey League

Der erste Sieg

Die drei Punkte sind aber bei genauerer Analyse das einzig Positive aus dem Spiel gegen die Kärtnerinnen


Bozen, 07.10.2018 – Man kann es drehen und wenden wie man will: Es läuft nicht rund bei den Eagles Südtirol. Ohne Nadia Maier und Beatrix Larger, dafür aber zum ersten Mal mit Nadia Mattivi im Kader verzeichnete die Heimmannschaft 49 Torschüsse gegenüber 16 der Gäste, mussten sich aber mit einem knappen 2:1 Sieg zufrieden geben.

Das Spiel ist praktisch schon im ersten Drittel entschieden. Zunächst gehen die Eagles Südtirol in Überzahl mit dem ersten Tor von Kaila Pinkney in Führung, nur rund fünf Minuten später gleichen die Lakers Kärnten mit einem Billard-Tor aus. Da ist der Faden schon wieder gerissen. Zum Glück steht Eleonora Bonafini in der 16. Spielminute goldrichtig und verwertet einen Abpraller zum 2:1.

In den beiden restlichen Dritteln wird zwar viel auf das Tor der Kärntner Mannschaft geschossen, aber wie in den bisherigen Spielen auch sehr wenig genau gezielt. Anja Adamitsch, Österreichs U18-Nationaltorhüterin in Diensten der Lakers macht ihre Sache hervorragend, die Eagles machen es ihr aber auch nicht sonderlich schwer. Der Schwung und der Einsatz passt, die Treffsicherheit und Zielstrebigkeit noch nicht. Es kommt noch viel Arbeit auf die Mannschaft zu, will man sich am Ende für das Finalturnier der besten vier qualifizieren.

Das Spiel in der Eiswelle war übrigens das erste Heimspiel, das die Eagles in rosa Trikots absolvieren. Die Mannschaft ist nämlich Werbeträger der Kampagne der italienischen Liga zur Krebsbekämpfung LILT für die Vorsorgeuntersuchung zur Brustkrebserkennung.

 

Die Details zum Spiel:

www.eishockey.at/de/s/livescores/