Hockey Academy
Federazione Italiana Sport Del Ghiaccio
Elite Women’s Hockey League

Eagles Südtirol – Guter Einstand gegen den deutschen Meister

Nach einem hart umkämpften Spiel siegt im Penaltyschießen die Routine von Planegg


Samantha Sutherland erzielte gleich beim ersten Spiel einen sehenswerten Treffer

 

Bozen, 03.09.2017 – Etwas zu früh begann die Saison für die Eagles. Nach nur fünf Trainingseinheiten – für manche Spielerinnen sogar nur nach einer – und ohne Vorbereitungsspiele, musste die Mannschaft von Fredy Püls im EWHL Supercup gleich gegen den deutschen Meister ran.

Spiele gegen den ESC Planegg stehen seit Jahren unter keinem guten Stern. So auch gestern nicht, denn das Spiel gegen die Mannschaft aus Oberbayern fiel beinahe dem endlosen Stau auf der Autobahn zum Opfer. So begann die Begegnung denn auch mit einer halben Stunde Verspätung.

Der Auftakt ist so richtig nach Maß für die Heimmannschaft: Nach nur 59 Sekunden netzt die Kanadierin Samantha Sutherland in sehenswerter Weise ein. Die Vorarbeit kommt von Samantha Gius. Langsam schütteln die Deutschen die Müdigkeit der langen Fahrt ab und schnüren die Eagles teilweise in ihrem Drittel ein. Goalie Daniela Klotz muss schon hie und da den Zauberstab auspacken.

Als sich die Eagles aus der Umklammerung befreien schlagen Eleonora Dalprà auf Zuspiel von Chelsea Furlani zu. Mit einem nicht erwarteten zwei Tore Vorsprung geht es in die erste Drittelpause.

Der zweite Spielabschnitt gehört ganz den Gästen. Rollende Angriffe auf das Tor der Eagles der vor Allem physisch beindruckenden Mannschaft führen zum Anschlusstreffer durch Bernadette Karpf auf Zuspiel der „ewigen“ Monika Pink. Planegg hat in allen Belangen mehr vom Spiel, aber ein zweiter Treffer ist der Mannschaft vorerst nicht vergönnt.

Das ändert sich im letzten Spielabschnitt. Nach etwas mehr als zwei Spielminuten erzielt Corie Jacobson nach Vorarbeit von Luisa Kaiser den Ausgleich, nachdem die Heimmannschaft die Scheibe leichtfertig verspielte. In der 49. Spielminute gehen die Eagles in Überzahl aber erneut in Führung. Der Treffer geht auf das Konto von Hanna Elliscasis auf Zuspiel von Laura Kraus und Beatrix Larger. Etwas mehr als vier Minuten vor Spielende gelingt den Gästen ebenfalls in Überzahl der Ausgleichstreffer. Die Scheibe kommt über Bernadette Karpf und Corie Jacobson zu Julia Zorn deren Schuss den Weg ins Tor findet.

In der Verlängerung fallen keine Tore, für die Entscheidung müssen das Shoot out sorgen. Und da hat Planegg besser Karten. Für die Eagles trifft in vier Versuchen nur Samantha Sutherland – allerdings in unglaublicher Art, Für Planegg sind Corie Jacobson, Julia Zorn und Elizabeth Scala erfolgreich.

Planegg kann also eine unter schlechten Vorzeichen begonnene Auswärtsfahrt mit zwei Punkten im Gepäck beenden. Für die Eagles besteht die Genugtuung in der Feststellung, dass viel Potential in der Mannschaft steckt und noch viel Luft nach oben ist. Und auch darin dem deutschen Meister zum ersten Mal einen Punkt abgeknöpft zu haben.

 

Eagles Südtirol – ESC Planegg 3:4 n.P. (2:0)(0:1)(1:2)(0:0)(0:1)

 

Tore: Samantha Sutherland (EAG, Gius – 00:59), Eleonora Dalprà (EAG, Furlani – 15:06), Bernadette Karpf (PLA, Pink – 24:35), Corie Jacobson (PLA, Luisa Kaiser - 42:14), Hanna Elliscasis (EAGL, Kraus, Larger B. – 48:52 – PP), Julia Zorn (PLA, Karpf, Jacobson – 55:29 – PP). Entscheidender Penalty Corie Jacobson (PLA)

 

Mannschaftsaufstellungen:

Eagles Südtirol – Daniela Klotz (Martina Marangoni), Laura Kraus, Valentina Bettarini, Franziska Stocker, Alex Gowie, Nadia Maier, Alina Kiebacher, Chelsea Furlani, Eleonora Dalprà, Hanna Ellsicasis, Samantha Sutherland, Samantha Gius, Tanja Larger, Beatrix Larger, Hannah Peer, Anna Caumo

 

ESC Planegg – Julia Graunke (Dominique Quint), Corie Jacobson, Julia Zorn, Jennifer Schuster, Yvonne Rothemund, Monika Pink, Kerstin Spielberger, Katharina Gerstmair, Theresa Wagner, Elizabeth Scala, Bernadette Karpf, Franziska Feldmeier, Luisa Kaiser

 

Torschüsse: Eagles Südtirol 21 – ESC Planegg 39

Strafen: Eagles Südtirol 6 – SC Planegg 12