Hockey Academy
Elite Women’s Hockey League

Eagles Südtirol im Plansoll

Das Supercup-Spiel gegen KMH Budapest am Samstag war ein „Aufwärmen“ nach langer Spielpause, das Spiel am Sonntag hingegen war von großer Bedeutung für die EWHL


Bozen, 21.01.2019 – Fast genau einen Monat lang hatten die Eagles Südtirol kein Spiel mehr gespielt. Dass dabei Sand ins Getriebe kommt, ist verständlich. Im Supercup-Spiel gegen KMH Budapest am Samstag bestand Gelegenheit wieder in den Spielrhythmus zu kommen. Der Ausgang des Spieles – KMH siegte am Ende mit 5:1, wobei Samantha Gius für die Eagles erfolgreich war – war dabei eher unwichtig, denn den Supercup können beide Mannschaften nicht mehr gewinnen. Man sah aber eine noch stärkere ungarische Mannschaft als im Vorjahr und es sollen noch Verstärkungen zum Team stoßen. Eine schwere Hürde, sollte man im Finalturnier aufeinandertreffen.

Der Fokus lag jedenfalls ausschließlich auf dem Spiel gegen Budapest Selects am Sonntag, denn der Sieg und die drei Punkte waren für die Festigung des vierten Tabellenplatzes von großer Bedeutung.

Gespielt wurde im Kissstadion. Dieses verdient einige Worte. Das 1959 erbaute Stadion war bis vor Kurzem eines der letzten regelmäßig genutzten Freiluftstadien in Europa. Jetzt steht ein Zeltdach über der Eisfläche. Ansonsten aber hat die Struktur, die heuten noch nach „Ostblock“ riecht, wahrlich bessere Zeiten gesehen.

Trotz nur 12 Feldspielerinnen, legten die Eagles gleich los, aber die Budapest Selects – das Hinspiel hatten die Eagles Südtirol klar mit 8:1 für sich entschieden – präsentierten sich anders als noch in Bozen. Im ersten Spielabschnitt annullierten sich beide Teams praktisch, entsprechend gering die Torschussquote auf beiden Seiten. Logische Folge ein torloses Startdrittel. Im Mitteldrittel sind dann gerade 23 Sekunden gespielt als Shelby Perry eine Vorlage von Chelsea Furlani ins Kreuzeck donnert. Alle weiteren Abschlüsse der Eagles, immerhin 17, fanden in Goalie Fruzsina Szabo ihren Meister.

Es bedarf einer 5:3 Überzahlsituation im dritten Drittel, damit Budapest zum Ausgleich kommt. Wie es zu dieser doppelten Überzahl kommt ist allerdings sehr fragwürdigen Entscheidungen des Headschiedsichters zu verdanken. Am Ende siegt aber doch die Gerechtigkeit: Nicht einmal zwei Minuten nach dem Ausgleich spielt Samantha Gius Franziska Stocker an der blauen Linie an, deren Pulsschuss an Freund und Feind vorbei im Netz landet.

Trotz mühsamen Spiels, ist das Plansoll erfüllt. An dieser Stelle baldige Genesungswünsche an Budapests Hanna Pintér, die nach einem Zweikampf unglücklich in die Bande krachte und spitalärztliche Hilfe in Anspruch nehmen musste.

In der EWHL geht es für die Eagles am kommenden Samstag mit dem Heimspiel gegen die Neuberg Highlanders weiter.

 

Die Details zu den Spielen:

www.eishockey.at/de/s/livescores/

www.eishockey.at/de/s/livescores/