Hockey Academy
Federazione Italiana Sport Del Ghiaccio
Elite Women’s Hockey League

Eagles Südtirol schlagen nochmals auf dem Transfermarkt zu

Der Abgang von Nadia Mattivi bewog die sportliche Leitung zum Handeln


Bozen, 24.08.2017 - Spiele gewinnt man im Angriff, Meisterschaften in der Verteidigung. Oder „Zunächst kein Tor kassieren“. Dieser Grundsatz ist immer wieder gültig und brachte den Eagles Südtirol letztlich auch den Sieg in der EWHL in der vergangenen Saison, in der sie am wenigsten Gegentore aller teilnehmenden Mannschaften hinnehmen mussten. 

Angesichts der Tatsache, dass die European Women’s Hockey League 2017/18 verspricht so eng wie noch nie bisher zu werden, da alle Teilnehmer kräftig aufgestockt haben, beschloss man in der Verteidigung nachzubessern.

Die Wahl fiel auf die Kanadierin Alex Gowie, keine Unbekannte, denn sie spielte bereits zwei Saisonen für den Ligakonkurrenten KMH Budapest, dort allerdings im Sturm. Besonders in der zweiten Spielzeit in der ungarischen Hauptstadt hatte sie einen bleibenden Eindruck hinterlassen, der die Entscheidung letztlich einfach gemacht hat.

Im Vorjahr sollte Alex Gowie in der Deutschen Bundesliga spielen, das Engagement zerschlug sich aber kurz vor Beginn, weshalb sie in der Slowakei landete, wo sie mit Spišská Nová Ves die Meisterschaft gewann und unglaubliche 60 Punkte in 15 Spielen erzielte.

In der kanadischen Universitätsliga CIS hatte sie mit der Mannschaft der Universität Calgary – wo sie in Psychologie und Bewegungslehre promovierte – 2012 den Titel geholt und dabei gegen ex-Eagle Jordanna Peroff und mit Hailey Wickenheiser gespielt, im Fraueneishockey die Legende schlechthin.

Bei den Eagles Südtirol wird sie wieder in die Rolle der Verteidigerin schlüpfen und mit ihrer offensiven Einstellung für Druck aus dem Rückraum sorgen. Gowie ist eine sehr gute Eisläuferin und verfügt über einen platzierten Schuss. Die Tatsache, dass sie auch im Angriff eingesetzt werden kann, gibt Coach Fredy Püls viel Bewegungsfreiheit bei der Zusammenstellung des Kaders. Geboren wurde Alexandra Vena Gowie am 2. Februar 1993 in Durban in Südafrika und lebt in Kanada, genauer in Vernon, British Columbia, etwa 300 km von Fernie entfernt, wo die Neu-Eagle Samantha Sutherland zu Hause ist. Gowie, die den ungarischen Pass besitzt und daher als EU-Spielerin gilt, schießt rechts, ist 173 cm groß und bringt 65 kg auf die Waage. 

Mit der Verpflichtung von Alex Gowie, die am 31. August zur Mannschaft stoßen wird, haben die Eagles Südtirol ihr Kontingent ausgeschöpft, das in der Zwischenzeit auch mit einigen vielversprechenden Nachwuchsspielerinnen aufgestockt wurde.