Hockey Academy
Federazione Italiana Sport Del Ghiaccio
Elite Women’s Hockey League

Eagles Südtirol weitere zwei Mal gegen Aisulu Almaty

Am Samstag 16. und Sonntag, 17. September geht es in der Eiswelle in Bozen um wichtige Punkte in der EBEL des Fraueneishockey


Dieses Mal wollen die Eagles als Sieger vom Eis gehen

BOZEN, 15. September 2017 – Bereits am vergangenen Mittwoch hatten die Adler aus Südtirol im Rahmen des EWHL Supercup die Schläger mit den Kasachinnen gekreuzt. Aus der rasanten, sehenswerten Partie ging Aisulu mit einem knappen 2:1 als Sieger hervor.

Am Wochenende trifft man sich auf heimischen Eis wieder. Und diese beiden Spiele haben einen wesentlich größeren Stellenwert. Hier geht es für die Südtirolerinnen, nach dem 4:0 Erfolg im Auftaktspiel zur Meisterschaft darum erneut zu punkten.

Wo die Stärken von Almaty liegen, das praktisch deckungsgleich mit der kasachischen Nationalmannschaft ist, hat man spätestens am Mittwoch gesehen. Es ist eine extrem kompakte Mannschaft, die auf eine überragende Torfrau vertraut und mit Druck in Führung zu gehen versucht. Liegt sie erst einmal in Front, baut die Mannschaft einen Abwehrriegel auf, der sehr schwer zu durchbrechen ist. Diese Erfahrung haben auch die Eagles gemacht: trotz größerer Spielanteile konnte nur Samantha Sutherland Darya Dimitriyeva bezwingen.

“Für Samstag und Sonntag werden wir uns etwas einfallen lassen”, hat Coach Fredy Püls nach dem Spiel verlauten lassen. Die Marschrichtung ist klar und auch die Ideen, wie man das Verteidigungsbollwerk aushebeln kann. Wichtig ist gegen Almaty den ersten Treffer zu erzielen, das ist die halbe Miete.

Zurzeit liegen die Eagles Südtirol auf dem zweiten Platz hinter Bratislava, das aber schon zwei Spiele absolviert hat. Bei einem Erfolg in beiden Spielen gegen Almaty, könnten sich die Titelverteidigerinnen bereits etwas absetzen.

 

Samstag, 16.09.2017 – 17:00 h

Aisulu Almaty – Eagles Südtirol

 

Sonntag, 17.09.2017 – 11:30 h

Eagles Südtirol – Aisulu Almaty