Hockey Academy
Federazione Italiana Sport Del Ghiaccio
Elite Women’s Hockey League

Ein weiteres Jahr an der Bande

Der Innsbrucker geht in die dritte Saison mit den amtierenden EWHL- und Italienmeisterinnen


BOZEN, 14. Juli 2017 – Es stand zwar seit einiger Zeit im Raum, aber jetzt ist es fix: Fredy Püls wird die Eagles Südtirol auch in der Saison 2017/18 coachen. Es ist ein Zeichen für Kontinuität.

Nach der erfolgreichsten Saison in der Geschichte der Eagles, in der die Mannschaft erneut den Titel in der European Women’s Hockey League EWHL und den achten Italienmeistertitel in Folge gewinnen konnte und sich im EWHL-Supercup moralisch den zweiten Platz sicherte, zeichnet sich eine etwas heiklere Spielzeit ab: „Wir sind ab September, wenn der Startschuss in der EWHL fällt, nicht mehr Jäger, sondern Gejagte. Unter dem psychologischen Aspekt ist die Ausgangslage für die Spielerinnen daher schwerer“, meint der ehemalige österreichische Nationaltorwart. Dazu kommt noch, dass sich die Sabres Wien, nach einer enttäuschenden Saison, sehr verstärkt haben, der dänische Meister auch nicht zum Zuschauen an der EWHL teilnimmt, Bratislava von Jahr zu Jahr stärker wird und Salzburg mit drei neuen Ausländerinnen ein Fragezeichen darstellt. Auf den Lorbeeren hat man sich im Clubhaus allerdings nicht ausgeruht und man will auch nichts dem Zufall überlassen. Nach drei prominenten Abgängen, Nadia Mattivi, Nicole Renault und Melissa Piacentini, wird es notwendig sein, die richtige Chemie in der Mannschaft zu finden. Der Großteil der Mannschaft, allen voran Kapitän Chelsea Furlani, konnte bestätigt werden, Nadine Zaccherini ist von Ihrem kanadischen Abenteuer zurück, mit der österreichischen Nationalspielerin Laura Kraus hat man sich vielversprechende Verstärkung für die Verteidigung geangelt und die Kanadierin Samantha Sutherland dürfte durchaus das Zeug haben, den Abgang von Melissa Piacentini vergessen zu machen.

„Die Mannschaft hat in diesem Jahr sehr früh mit dem Trockentraining begonnen, im August werden wir zwei Spiele gegen eine amerikanische High-School-Mannschaft absolvieren, bevor es Ende August mit dem Eistraining richtig los geht“, gibt Fredy Püls die Marschrichtung vor. Auch hinsichtlich Nachwuchs hat der Tiroler klare Ideen: „Wir haben bereits im Vorjahr mit Erfolg konsequent vier junge Spielerinnen in die Mannschaft eingebaut. In der kommenden Saison werden noch wenigstens drei weitere neue Kräfte hinzukommen, die allesamt schon in der U18-Nationalmannschaft spielen. Wir betrachten es als unsere Aufgabe talentierten jungen Spielerinnen eine Bühne zu geben und sie unter möglichst professionellen Bedingungen zu fördern.“

Zu den Zielen für die anstehende Saison befragt gibt Püls die Titelverteidigung in der EWHL als prioritär an. In der Italienmeisterschaft, in der mehr Spiele als bisher ausgetragen werden, soll die Mannschaft zwar noch mehr verjüngt werden „aber den Titel wollen wir uns schon doch nicht nehmen lassen“, so Püls.