Hockey Academy
Federazione Italiana Sport Del Ghiaccio
Elite Women’s Hockey League

Eminent wichtiger Sieg an der Salzach

Mit dem Atem Budapests im Nacken, reisten die Eagles Südtirol nach Salzburg mit dem Ziel die Tabellenspitze zu behaupten


(Foto: Burgi Maier)

 

Die Mozartstadt ist für die Südtirolerinnen ein gutes Pflaster: seit über einem Jahr hat man dort kein Spiel verloren. Es sollte auch diesmal so bleiben.

Dabei lief der erste Spielabschnitt der Begegnung nicht nach Wunsch. Zwar starten die Eagles Südtirol besser in die Partie, nach ein paar Minuten übernimmt die Heimmannschaft allerdings das Kommando und fährt rollende Angriffe auf das Tor der Südtirolerinnen. Just in dieser Phase erzielt Chelsea Furlani auf Zuspiel von Samantha Sutherland das erste Tor. Salzburg gleicht aber nach etwas mehr als 30 Sekunden mit Sophia Volgger aus. Es folgt eine Dauerbelagerung des von Daniela Klotz gehüteten Kastens, wobei die Salzburgerinnen vom passiven Verhalten der Eagles Südtirol profitieren. Zu allem Unheil handelt sich Kapitän Chelsea Furlani auch noch eine 10 Minuten Disziplinarstrafe wegen Protestierens ein. Die allgemeine Unordnung nutzt Salzburg zum 2:1 durch Lisa Zöhrer, die die Scheibe unter dem Eagles Goalie ins Tor stochert. Die Drittelpause kommt wie gerufen, um sich neu zu ordnen.

Die Kabinenpredigt von Fredy Püls verfehlt ihre Wirkung nicht. Gehörte das erste Drittel noch in die Kategorie „Schnell vergessen“, zeigt sich seine Mannschaft ab der zweiten Spielhälfte in Glanz und Gloria. Sie übernimmt die Kontrolle des Spiels und zwingt die Heimmannschaft laufend zu Fehlern. Die Schussstatistik von 16:7 aus der Sicht der Südtirolerinnen zeigt das veränderte Spielgeschehen. Zunächst besorgt Samantha Sutherland den Ausgleich und bringt die Eagles Südtirol in der 35. Spielminute im Powerplay mit einem Schuss ins Kreuzeck auf die Überholspur. Eine Bilderbuchkombination Samantha Sutherland Eleonora Dalprà bringt kurz vor Ende des zweiten Drittels das 4:2 für die Eagles. Im erneut ausgeglichenen Schlussabschnitt fallen keine Treffer mehr. Ein Stürmerfoul bremst Salzburgs versuchte Aufholjagd mit einem Feldspieler mehr dann vollends. 

Die Eagles Südtirol treten mit drei überaus wichtigen Punkten die Heimreise an. Die fast zeitgleiche Niederlage von Budapest gegen Bratislava ist das Sahnehäubchen an diesem Spieltag, denn er schafft den Eagles wieder mehr Abstand zu den Ungarinnen auf dem zweiten Tabellenplatz.

Das nächste EWHL-Spiel absolvieren die Eagles Südtirol am 18. November in der Eiswelle gegen Bratislava.

Heute geht es in der Eiswelle zunächst in der Italien Hockey League Women weiter. Um 17 Uhr empfangen die Eagles das Tabellenschlusslicht Como.

 

DEC Salzburg - EVB Eagles Südtirol 2:4 (2:1)(0:3)(0:0)

Tore: 0:1 Eagles - Furlani C. (09:11 / Sutherland), 1:1 Salzburg – Volgger S. (09:45), 2:1 Salzburg -  Zöhrer L. (12:53), 2:2 Eagles – Sutherland S. (25:19), 2:3 Eagles – Sutherland S. (34:13 /Dalprà /PP1), 2:4 Eagles – Dalprà E. (39:05 / Sutherland)  

 

Mannschaftsaufstellungen:

DEC Salzburg: Hornich T., Redmond M., Tucker C., Behounek H., Fazokas A. Grascher T., Volgger S., Brunner M., Brunner N., Rothböck M., Hager M., Verworner Eva M., Lopez A., Zöhrer L. 

Eagles Südtirol: Klotz D.(Marangoni M.), Maier N., Bettarini V., Zaccherini N., Kraus L., Gowie A., Furlani C., Dalprà E., Larger B., Sutherland S., Elliscasis H., Gius S., Bonafini E., Peer H., Caumo A., Abatangelo A.

 

Torschüsse: DEC Salzburg 35 Eagles Südtirol 33

Strafen: DEC Salzburg Eagles 10 – Eagles Südtirol 14