Hockey Academy
Elite Women’s Hockey League

Erster Neuzugang bei den Eagles Südtirol

Die Eagles verstärken die Verteidigung mit der Italoamerikanerin Amie Varano


Amie Varano im Dress der Sacred Heart Pioneers aus der NCAA-Zeit

 

Bozen, 26.05.2019 - Nachdem dank der Intervention des Vizepräsidenten des Eisportverbandes Reinhard Zublasing, die Einschreibung in die EWHL oder Elite Women’s Hockey League doch noch zustande kam, nachdem er vorher vom Verband fast vereitelt worden wäre, wird der mit Amie Varano unterzeichnete Vorvertrag gültig.

Der Aufbau des Teams für die Saison 2019/20 beginnt also in der Verteidigung. Mit Amie Varano haben die Eagles keinen Liga-Neuling an Land gezogen. Die Amerikanerin mit italienischem Pass – sie belastet das Kontingent der drei pro Mannschaft zugelassenen Ausländerinnen also nicht – hat schon zwei Spielzeiten im Dress des KMH Budapest hinter sich und kennt daher die EWHL, die größeren Eisflächen und die meisten Gegner gut.

Amie Varano wusste besonders in ihrer zweiten Saison in der ungarischen Hauptstadt zu gefallen, wo sie in 17 Spielen auf 13 Punkte kam. Besonders auffallend ist, dass sie kein einziges Mal auf der Strafbank saß und mit +31 eine beeindruckende Plus-Minusstatistik aufweist. Mit KMH Budapest wurde sie dann auch EWHL-Meister.

Vor Budapest hatte sie vier Jahre bei der Sacred Heart University in der NCAA gespielt.

 

Die Rechtsschützin ist am 18. Juni 1994 in Duxbury, eine 16.000 Einwohner-Stadt im US-amerikanischen Bundesstaat Massachusetts geboren, 1,65 m groß, mit guten eisläuferischen Fähigkeiten und einem nicht harten, aber präzisen Schuss ausgestattet. Angesichts Ihrer italienischen Staatsbürgerschaft könnte sie ein Thema für die neu aufzubauende Frauennationalmannschaft sein.