Hockey Academy
Elite Women’s Hockey League

Zum Auftakt ein Fußballergebnis

Mit 1:0 verlieren die Eagles Südtirol ihr Debüt in der diesjährigen EWHL-Saison mit dem knappsten aller Resultate


Foto: Kevin Masocco

Bozen, 09.09.2019 – Das Auftaktspiel ging – wie in der vergangenen Saison - zwar an die Kasachinnen von Aisulu Almaty, aber von Fehlstart kann man nicht sprechen. Die Partie in der eiskalten Weihenstephanarena in Sterzing war über 60 Minuten ziemlich ausgeglichen, wie auch das Schussverhältnis von 28 zu 24 zeigt. Beeindruckend war vor Allem das Tempo, das die Spielerinnen zu diesem frühen Zeitpunkt an den Tag legten. Auch die beiden Neuzugänge Amie Varano und Jaime Fox haben überzeugt.
Bei Aisulu merkte man, dass die Mannschaft schon vier Spiele im Supercup absolviert hat. Für fünf Spielerinnen der Eagles Südtirol war es hingegen das erste Spiel überhaupt in der noch jungen Saison.
Aisulus Taktik ist, angesichts der kurzen Bank von Anfang an klar: ein, zwei schnelle Tore erzielen und dann hinten dicht machen und auf Darya Dimitriyeva im Tor vertrauen. Die Rechnung geht in der 9. Spielminute auf. Die Eagles bekommen die Scheibe nicht aus der Gefahrenzone vor dem Tor, gegen den Abstauber von Brianna Keats ist Goalie Daniela Klotz machtlos. Die Eagles selbst finden im ersten Spielabschnitt wenig gute Einschussmöglichkeiten vor.
Im Mitteldrittel bietet sich das gleich Bild: das Spiel wogt hin und her, aber bei den beiden Torfrauen ist immer Endstation. Im Schlussdrittel setzen die Eagles alles auf eine Karte, erhöhen nochmals das Tempo aber die Scheibe will auch bei verwaistem Tor nicht über die Linie. Aisulu wirkt zwar müde, hält aber voll dagegen. Mit erhöhtem Druck auf das kasachische Tor, findet Aisulu mehrere Kontergelegenheiten vor, die allerdings entweder entschärft oder nicht genutzt werden können.
Auch die sechste Feldspielerin in der Schlussphase ändert das Ergebnis nicht mehr. Coach Fredy Püls, der konsequent mit drei Linien spielen ließ, kann mit dem Spiel der Eagles dennoch zufrieden sein, Einsatz und Tempo haben gepasst. Woran noch gefeilt werden muss ist die Genauigkeit im Abschluss.
Das nächste Spiel absolvieren die Eagles Südtirol am 17. September in der Eiswelle, erneut gegen Aisulu Almaty. Da wollen sie den Spieß umdrehen.

Aisulu Almaty – Eagles Südtirol 1:0 (1:0)(0:0)(0:0)

Tor: Brianna Keats (Nurgaliyeva, Olzhabayeva) 8:37
Torschüsse: Aisulu Almaty 28 – Eagles Südtirol 24
Strafen: Aisulu Almaty 8 – Eagles Südtirol 4

Nächstes Spiel:
Eagles Südtirol vs Aisulu Almaty
Dienstag, 17.09.2019 – 20:45
Eiswelle Bozen