Hockey Academy
Elite Women’s Hockey League

EWHL - Die Eagles auf Beutezug

In der doppelten Begegnung gegen KMH Budapest setzen die Adler sofort Zeichen


Die beiden überragenden Akteuere der Begegnungen gegen Budapest: Dani und Ele.

 

15.09.2013 - Bozen

2 Begegnungen innerhalb von 15 Stunden, 13 erzielte Tore und kein Gegentreffer in 120 Minuten. 4:0 am Samstag, 9:0 am Sonntag. Diese Eckdaten sprechen für das gute Auftreten der Girls von Max Fedrizzi im Rahmen der EWHL-Premiere.

Die beiden Siege haben einen gemeinsamen Nenner: überzeugende Mannschaftsleistung. Dennoch ragen aus dem Team zwei Akteuere heraus. Eleonora Bonafini hat mit fünf Toren dem Sturm ihren Stempel aufgedrückt, Daniela Klotz konnte sich gleich zwei Shut Outs gutschreiben lassen. Das Schussverhältnis von 40 zu 25 spricht auch Bände aber auch für die gute Leistung der ungarischen Torfrau Aniko Nemeth.
Im Spiel am Samstag Abend offenbaren die Gastgeberinnen zunächst Lampenfieber, wenigstens bis zur 16. Spielminute, als die Rückkehrerin Samantha Gius das Eis bricht. Und zwar in ihrer gewohnten Art: Sie ist am zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort, als die ungarische Nationaltorhüterin einen Schuss von Anna De La Forest abprallen lässt. Im zweiten Spielabschnitt setzen die Eagles mit zwei Treffern innerhalb von weniger als fünf Minuten endgültig auf Sieg. Zunächst verwertet Anna De La Forest das Zuspiel von Beatrix Larger und Chelsea Furlani, dann setzt Eleonora Bonafini mit einem Sololauf ihre Duftmarke. Sämtliche Versuche der Ungarinnen werden hingegen vom Eagles-Goalie entschärft. Den Schlusspunkt setzt Neuzugang Eleonora Dalprà 10 Minuten vor Schluss mit einem sehenswerten Backhand-Schuss unter die Querlatte.

Ganz anders beginnt das Spiel am Sonntag. Die ersten Spielminuten gehören ganz klar den Gästen aus Budapest, welche das Heft in die Hand nehmen und die Eagles gehörig unter Druck setzen. Entgegen dem Spielverlauf fällt das 1:0 für die Eagles durch Beatrix Larger. Zwei Minuten später doppeln die Gastgeberinnen nach. Giorgia Battisti in ihrer neuen Position als Center schnappt sich die Scheibe und legt ideal auf für Eleonora Bonafini, die nur noch eindrücken muss. Noch im ersten Spielabschnitt stellt erneut Eleonora Bonafini auf 3:0.
Das zweite Drittel beginnt gleich ideal für die Adler. 18 Sekunden sind vergangen als Anna De La Forest sich ihren ersten Treffer des Spiels gutschreiben lassen kann. In der 35. Spielminute ist es erneut die angehende Rechtsanwältin, die den Puck hinter die Torlinie befördert. Beim Stand von 5:0 wechselt Budapest die Torhüterin, aber für ein positives Resultat ist es schon zu spät. Es vergehen keine zwei Minuten und auch die zweite Torfrau ist geschlagen. Der Treffer geht auf das Konto von Eleonora Bonafini. Beim Stand von 6:0 geht es ins letzte Drittel, das wieder ideal beginnt: Nach 17 Sekunden erzielt Anna De La Forest nach überragender Vorarbeit von Chelsea Furlani ihr drittes persönliches Tor im Spiel. Eine Minute vor Schluss stellt Eleonora Bonafini im Power Play auf 8:0, den Schlusspunkt setzt dann Carola Saletta 25 Sekunden vor Schluss.

Die beiden Game Sheets können auf der Webseite unter Media/Downloads heruntergeladen werden.