Hockey Academy
Elite Women’s Hockey League

SPITZENSPIEL IN DER EWHL: EAGLES GEGEN EAGLES


Wer wird den Kampf für sich entscheiden können?

 

Am Samstag, 16. und Sonntag 17. November kreuzen im Rahmen der Elite Women’s Hockey League die Eagles Bozen und die Eagles Salzburg in der Eiswelle erneut die Schläger.
Den Kampf zwischen den Adlern gab es in dieser noch jungen Saison schon einmal. In der Red-Bull-Arena in Salzburg musste die Heimmannschaft Federn lassen und ging mit einer 2:0 Niederlage vom Platz. In der Zwischenzeit ist das Team von Trainer Frank Seewald aber zusammengewachsen und belegt mit 18 Punkten nicht von ungefähr zurzeit Platz eins in der Tabelle. Die EVB Eagles liegen mit 15 Punkten auf Platz drei, haben allerdings ein Spiel weniger als die Mozartstädterinnen.
Es geht in diesem Duell also auch um den Platz an der Sonne. Wenigstens bis am Sonntag auch die Sabres Wien ins Geschehen eingreifen. Wenigstens ein Sieg aus den beiden Spielen ist aber auch deshalb wichtig, weil bei eventuellem Punktegleichstand am Ende der Saison, die Eagles aus Bozen die Nase vorne hätten (2 Spiele von 3 gewonnen).
Bei den Salzburgerinnen überzeugt besonders das Ausländertrio Brickner – Brown – Rosen, das letzthin einiges für die Torschützenwertung getan hat. Im Tor steht mit Paola Marchhardt immerhin die derzeitige Nummer 1 der Nationalmannschaft Österreichs.
Für die Bozner Adler geht es darum vom Rhythmus der Italienmeisterschaft und der eher desolaten wenn auch erfolgreichen Vorstellung gegen Feltreghiaccio, rechtzeitig auf EWHL-Modus umzuschalten. Verzichten müssen die Eagles an diesem Wochenende auf ihren D-Zug Eleonora Bonafini, die zurzeit im Ausland weilt. Am Samstag wird auch Eleonora Dalprà fehlen, sie rückt erst am Sonntag ins Team. Dafür wird Tanja Larger ihr diesjähriges Debüt im Eagles-Trikot feiern. Ihr Torriecher könnte gerade gegen Salzburg den Unterschied ausmachen.
Am Sonntag gibt es bei den Eagles ein weiteres Debüt: die im Juni erst 13 Jahre alt gewordene Verteidigerin talentierte Nadia Mattivi aus Pinè wird zum ersten Mal in der EWHL ihre Kreise ziehen.
Wie schon bei der ersten Begegnung in Salzburg hängt viel von der Leistung von Torfrau Daniela Klotz ab, die auch an diesem Wochenende ihr ganzes Potential abrufen wird müssen. Allerdings geht sie physisch angeschlagen in die beiden Partien. Das Team hat in Kapitän Chelsea Furlani aber einen überzeugenden Leader, der die gesamte Mannschaft zu Höchstleistung anspornen kann.
„Mrs Motivation“ wird gegen Salzburg in dieser Hinsicht viel zu tun haben.

Spieltermine
Samstag, 16.11.2013
17:00 – Eiswelle Bozen
Sonntag, 17.11.2013
14:00 – Eiswelle Bozen