Hockey Academy
Federazione Italiana Sport Del Ghiaccio
Elite Women’s Hockey League

EWHL – Final Four / Die Eagles stellen sich selbst ein Bein

Fünfzig Minuten tolles Eishockey, 10 Minuten Irrsinn und die Eagles geraten im Kampf um den TItel in Schieflage.


So ein rasantes Spiel hatte man im Fraueneishockey hierzulande wohl nie gesehen. Die Eagles starteten furios und betrieben ein aggressives Forechecking um die Sabres nicht ins Spiel kommen zu lassen. Die Taktik geht voll auf, denn die Wienerinnen sind zunächst tatsächlich nicht in der Lage ihre gefürchteten Steilpässe auf Anna Meixner oder Esther Kantor anzubringen. Die Eagles machen die Räume gezielt eng und stören den Spielfluss der Gäste. Bei den jeweils sieben Torschüssen pro Seite bleiben die beiden Torhüterinnen Victoria Vigilanti und Daniela Klotz Sieger. Das erste Drittel endet folgerichtig torlos. Es dauert bis zur 13. Spielminute des zweiten Drittels bis die Sabres die Eagles aushebeln können. Kaitlin Spurling reagiert nach einem Scheibenverlust am schnellsten und lässt dem Eagles-Goalie keine Chance. Keine drei Minuten später schlagen die Eagles aber schon zurück. Jo Peroff spielt die Sabres-Abwehr schwindlig, zieht alle Aufmerksamkeit auf sich und legt dann plötzlich für Beatrix Larger auf, die die Scheibe mit einer Direktabnahme unter die  Querlatte hämmert.  Es folgt ein wahres Feuerwerk vor dem Tor der Sabres, bei dem Samantha Gius die Scheibe zum 2:1 auf dem Schläger hat aber etwas zu lange zögert. Auf der Gegenseite entsteht die gefährlichste Situation aus einem von einer Mitspielerin verursachten Ablenker, den Daniela Klotz mit einem schier unglaublichen Reflex abwehrt.  1:1 Unentschieden nach zwei Dritteln ist aus der Sicht der Eagles dennoch tolles Resultat in einem rassigen Spiel in dem sich beide Mannschaften nichts schenken.  Im Schlussabschnitt  wogt das Spiel weiter hin und her, beide Mannschaften finden gute Einschussmöglichkeiten vor, aber die Goalies wachsen über sich hinaus. In der 50. Spielminute beginnt der Eagles-Irrsinn. Zunächst nutzt Wien eine Überzahlsituation nachdem die Eagles praktisch vier Minuten in Unterzahl spielen mussten, zwischen der 55. und 59. Spielminute ebnen drei kapitale Fehler den Sabres den Weg zum Sieg. Fünfzehn Sekunden vor Spielende erzielt Beatrix Larger dann noch ihren zweiten Treffer an diesem Abend, aber das Endergebnis ist schon eine kleine Vorentscheidung.

 

Vienna Sabres – EVB Eagles 5:2 (0:0)(1:1)(4:1)

Tore: Kailin Spurling (SAB – 32:23), Beatrix Larger (EAG, Peroff – 34.40), Charlotte Wittich (SAB, Hanser – 49.28 - PP), Esther Kantor (SAB – 54.12), Esther Kantor (SAB, Meixner – 57:19), Anna Meixner (SAB, Kantor – 58.26), Beatrix Larger (EAG, De Rocco – 59.44)

Mannschaftsaufstellungen:

Vienna Sabres: Victoria Vigilanti (Nicole Arnberger), Valentina Bettarini, Regan Boulton, Katharina Hybler, Ines Kropf, Katharina Heuberger, Anna Meixner, Kaitlin Spurling, Charlotte Wittich, Susanne Schemmerl, Esther Kantor, Monika Vlcek, Anna Hanser, Nadia Granitz

Eagles: Daniela Klotz (Martina Marangoni), Nadine Zaccherini, Linda De Rocco, Elena Ballardini, Michelle Masperi, Franziska Stocker, Nadia Mattivi, Anita Muraro, Anneke Orlandini, Chelsea Furlani, Jordanna Peroff, Anna De La Forest, Eleonora Dalprà, Carola Saletta, Beatrix Larger, Samantha Gius, Eleonora Bonafini, Mia Campo Bagatin, Federica Zandegiacomo, Silvia Carignano

Penalità: Sabres 12 – Eagles 12

Torschüsse: Sabres 25 – Eagles 27