Hockey Academy
Federazione Italiana Sport Del Ghiaccio
Elite Women’s Hockey League

Doppelbelastung am Wochenende

Am Samstag startet die Mission Titelverteidigung in der italienischen Meisterschaft, am Sonntag gastiert in der Eiswelle der KMH Budapest


Melissa Piacentini hat gure Erinnerungen an die Spiele gegen Budapest (Foto: Simone Femia)

 

Bozen, 24.02.207 - In Neumarkt beginnen am Samstag die Play Offs mit der Halbfinalbegegnung gegen die Lakers. Die Mannschaft aus dem Unterland beendete den Grunddurchgang an vierter Stelle und bekommt es daher mit den erstplatzierten Eagles zu tun. Die Favoritenrolle ist hier klar zugeteilt. Alles was nicht ein Sieg der Titelverteidigerinnen ist, wäre eine Sensation. Gerade deshalb wird es für die Seriensiegerinnen der letzten sieben Jahre wichtig sein, dass auch der Kopf mitspielt.
Wer von den beiden Ausländerinnen - Nicole Renault in der Verteidigung oder Melissa Piacentini im Sturm - eingesetzt wird, entscheidet Coach Fredy Püls erst kurz vor dem Spiel. Fehlen wird mit Sicherheit die verletzte Anna Caumo. Mit ihr ist frühestens Mitte März wieder zu rechnen.
Am Sonntag geht es in der Eiswelle um wichtige Punkte. Zu Gast ist der Kanadai Magyar Hokiklub aus Budapest, der sich nach vierzehn Spielen im Grunddurchgang hinter den Eagles Südtirol auf Platz zwei einen Bonuspunkt sichern konnte. Budapest ist aber denkbar schlecht in die Medaillenrunde gestartet. Am vergangenen Freitag kam die Mannschaft aus der ungarischen Hauptstadt gegen Bratislava zu Hause mit einem unerwartet klaren 5:1 unter die Räder und steht an diesem Wochenende schon unter Zugzwang. Sollte das Team von ex-Sabres Coach Mikka Väärälä nicht wenigstens in einem der beiden Spiele - am Samstag spielt der KMH gegen Salzburg – punkten, können die Ungarinnen den Titel praktisch schon abschreiben. Es spricht also alles dafür, dass sie gegen die Eagles in der Eiswelle versuchen werden ein Feuerwerk abzubrennen. Im Sturm ist die Mannschaft mit Esther Kantor, Averi Nooren und Reka Dabasi außerordentlich gut besetzt. Nicht umsonst belegten die Spielerinnen in der Punkteliste jeweils den ersten, zweiten und vierten Platz. Auch im Tor ist Budapest gut besetzt. Die Italokanadierin Victoria Vigilanti ist als ex Vienna Sabres Goalie bereits titelerfahren. Alle drei bisherigen Begegnungen, zwei in der EWHL und eine im Supercup gingen deutlich an die Eagles: die beiden EWHL-Spiele entschieden die Südtirolerinnen mit jeweils 6:3 für sich, das Supercup-Spiel mit 6:2.
Dennoch werden am Sonntag die Karten neu gemischt. Budapest steht mit dem Rücken bereits zur Wand und muss auf Angriff spielen. Auf Seiten der Eagles kommt es darauf an die genannten Spielerinnen in Schach zu halten und die etwas anfällige ungarische Abwehr mit schnellen Spielzügen auszuhebeln. Beide Mannschaften sind nicht sehr strafenanfällig, daher wird die Begegnung eher aus dem Spiel heraus entschieden. Aber gerade deshalb werden die Special-Teams, die in Überzahl und Unterzahl agieren, voraussichtlich umso bezeichnender. 
Aktuell liegen die Eagles Südtirol mit 5 Punkten (2 Bonuspunkte) an erster Stelle gefolgt von Bratislava mit 3, Budapest mit 1 und Salzburg mit null. Bei einem Sieg der Eagles Südtirol könnten sie ihren Vorsprung auf den aktuell zweiten Bratislava (ist an diesem Wochenende spielfrei) auf fünf Punkte ausbauen.

Samstag, 25.02.2017 – 16:00 h
Play Off Halbfinale Serie A
AHC Lakers vs Eagles Südtirol

Sonntag, 26.02.2017 – 11:30 h
EWHL Medal Round
Eagles Südtirol vs KMH Budapest
Eiswelle Bozen