Hockey Academy
Federazione Italiana Sport Del Ghiaccio
Elite Women’s Hockey League

Ein weiteres erfolgreiches Wochenende für die Eagles Südtirol

Auch im zweiten Spiel der Titelrunde behalten die Eagles Südtirol die Überhand


Daniela Klotz wurde am Ende als Beste ihrer Mannschaft ausgezeichnet (Foto: Burgi Maier)

 

Bozen, 26.02.2017 - Gast in der Eiswelle war die Mannschaft aus Budapest. Der Zweite nach der Vorrunde ist nach den Niederlagen gegen Bratislava im ersten Spiel und Salzburg im zweiten Spiel am gestrigen Samstag schon angezählt. Die Ungarinnen wissen, wenn ihnen gegen die Eagles nicht der Befreiungsschlag gelingt, dann können sie diese Saison abhaken. 

Die Tatsache, dass sich die Mannschaft aus der ungarischen Hauptstadt mit nur 11 Feldspielerinnen präsentiert, hilft dem Unterfangen allerdings nicht. Tatsächlich überlassen sie den Eagles weitgehend das Spiel und suchen ihr Heil in Kontern über die erfahrene Esther Kantor und die pfeilschnellen Averi Nooren und Reka Dabasi. Es dauert keine sieben Minuten bis Budapests Torfrau Victoria Vigilanti zum ersten Mal hinter sich greifen muss. Der Schlagschuss von Nadia Mattivi von der blauen Linie schlägt im Kreuzeck ein wie der Blitz. Trotz 16:8 Torschüssen zugunsten der Heimmannschaft bleibt es im ersten Drittel aber beim knappen Vorsprung.

Im zweiten Spielabschnitt haben die Gäste mehr Spielanteile, scheitern aber mit den Abschlüssen ein ums andere Mal an der glänzend aufgelegten Eagles-Torfrau Daniela Klotz. Knackpunkt im Spiel ist der Treffer in Unterzahl durch Melissa Piacentini, die das Tor von Budapest elegant umkurvt und im klassischen Bauerntrick-Stil einnetzt. Aber selbst ein Zwei-Tore-Vorsprung reicht nicht, um das Spiel als erledigt anzusehen.

Das wichtige Ausrufezeichen, sprich dritte Tor, fällt anfangs des dritten Drittels und geht auf das Konto von Beatrix Larger. Ein Hammer ins lange Eck setzt den Hoffnungen Budapests ein Ende. Drei Minuten später setzt Kapitän Chelsea Furlani noch eins drauf. Kurz vor Spielende nutzt Budapest dann eine Unachtsamkeit der Verteidigung um durch Vivien Somogyi Ergebniskosmetik zu betreiben. Mehr ist an diesem Tag aber nicht drin.

Nach dieser dritten Niederlage im dritten Spiel hat Budapest nur mehr theoretische Chancen im Titelrennen noch ein Wörtchen mitzureden. 

Das Programm der Eagles findet am kommenden Samstag, den 4. März zunächst eine Fortsetzung mit dem zweiten Spiel der Halbfinal-Play Offs gegen die Lakers Neumarkt. Am Sonntag, 5. März gastiert dann der ŠKP Bratislava in der Eiswelle. Die Mannschaft aus der Slowakei dürfte das größte Hindernis für die Eagles Südtirol auf dem Weg zum Titel sein. Umso wichtiger ist ein Sieg in dieser ersten Begegnung.

 

Details zum Spiel:

www.eishockey.at/de/s/livescores/