Hockey Academy
Federazione Italiana Sport Del Ghiaccio
Elite Women’s Hockey League

Fünf Fragen an Eagles-Coach Fredy Püls


Das erste Saisonziel war die Platzierung unter den ersten vier, nun hast du mit deiner Mannschaft auch das zweite Ziel, d.h. den ersten Platz nach der Vorrunde zu erobern, erreicht. Worauf führst du den positiven Lauf in dieser Saison zurück?

 

Ich glaube, dass wir uns heuer sehr gut verstärkt habe, vor Allem in der Defensive wo wir mit Valentina Bettarini nach ihrer Rückkehr aus Wien sicher die stärkste italienische Verteidigerin als Leader gewinnen konnten, weiter erwies sich die Italoamerikanerin Nicole Renault tatsächlich als der erwartete Glücksgriff. Zusammen mit Franziska Stocker und Nadia Mair und den schon bewährten Nadja Mattivi und Nadine Zaccherini (zurzeit in Kanada) konnten wir ein richtiges Bollwerk vor unserer  Torhüterin Daniela Klotz errichten! 

Im Angriff ist unser Kapitän Chelsea Furlani der Dreh- und Angelpunkt. Sie ist mein verlängerter Arm am Eis und in der Kabine und geht immer als absoluter Siegertyp voraus! Auch die US-Amerikanerin Melissa Piacentini hat sich gut in unser Team eingefügt und hat bis jetzt die Erwartungen auf alle Fälle erfüllt.

Die zwei Saisonziele sind eine Momentaufnahme, die schon wieder Vergangenheit ist. Der Blick geht nach vorne. Ich kann mich im Moment nur vor der ganzen Mannschaft verneigen, aus Achtung für das was Sie bis jetzt geleistet und erreicht hat, aber wir sind noch nicht am Ziel! Positiv ist auf jeden Fall, dass wir als Team auftreten  und ein Team sind, denn nur so kann man etwas erreichen. Und das will die Mannschaft,  und zwar immer mit einem Lächeln im Gesicht. Das ist meiner Meinung nach sehr wichtig ist im Dameneishockey! Herz und Spaß, das hat diese Mannschaft heuer.

  

Am 18. Februar beginnt die Meisterrunde. Wie schätzt du die Chancen deiner Mannschaft ein, am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen?

 

Wir schauen von Spiel zu Spiel, die 2 Bonuspunkte können in dieser sicher sehr engen Titelrunde noch Gold wert sein, und dann sehen wir wo wir am 19. März stehen! Natürlich wollen wir jedes Spiel gewinnen, so zur Sicherheit...

  

Wie bereitet sich die Mannschaft auf die wichtigste Phase der Meisterschaft vor? Hast du dir besondere Strategien zurecht gelegt?

Wir haben in diesen Wochen härtere Trainingseinheiten absolviert, damit wir am 18. Februar einen guten Start hinlegen können. Weiter haben wir viel Überzahlspiel trainiert und an der Zuordnung in unserer Zone gearbeitet. Die zwei Spiele in der Italienmeisterschaft im Februar waren für die Vorbereitung auch sehr zweckdienlich. 

  

Welche Mannschaft zwischen Budapest, Bratislava und Salzburg wird deiner Meinung nach der ärgste Widersacher der Eagles? 

 

Ich glaube, dass alle vier Mannschaften auf dem gleichen Level sind, sodass die Tagesverfassung oder der bessere Torwart ein Spiel entscheiden werden, aber wir werden bereit sein.

  

Ist die Tatsache, dass deine Mannschaft seit dem 22 Oktober, in der EWHL und in der Italienmeisterschaft kein einziges Spiel mehr verloren hat, psychologisch ein Vor- oder Nachteil?

 

Es gibt uns auf jeden Fall viel Selbstvertrauen zu wissen, dass wir ein Spiel noch zu unseren Gunsten drehen können, sollten wir einmal in Rückstand geraten! Mit Selbstvertrauen müssen wir auftreten in der Titelrunde und das wird meine Mannschaft auch machen! Ich hoffe natürlich dass wir von Verletzungen verschont bleiben, und dass die schönste Eishockeyzeit auch erfolgreich für uns ist!

 

LETS GO EAGLES