Hockey Academy
Federazione Italiana Sport Del Ghiaccio
Elite Women’s Hockey League

Tabellenvorsprung weiter ausgebaut

In der Eiswelle fand heute das wahrscheinlich wichtigste Spiel der EWHL Titelrunde statt. Mit Bratislava stand aber der härteste Gegner auf der Matte


Doppelpack für Eleonora Bonafini (Foto: Simone Femia)

 

Bozen, 05.03.2017 – Im letzten Heimspiel im Rahmen der EWHL standen die Eagles Südtirol dem ŠKP Bratislava gegenüber, genau jene Mannschaft gegen die sich die Eagles bisher am schwersten getan hatten. Die Slowakinnen reisten zudem mit einer 6:3 Niederlage gegen Salzburg im Gepäck an und brauchten unbedingt Punkte. Nicht optimale Voraussetzungen zumal Chelsea Furlani, Nicole Renault und Hanna Elliscasis angeschlagen ins Spiel gehen. Dennoch nahm sich die Mannschaft vor den Heimvorteil optimal zu nutzen und auch das dritte Heimspiel zu gewinnen.

Die Zuschauer sahen von Seiten der Heimmannschaft eine spielerisch nicht wirklich hochklassige Partie, aber gewaltig zynisch war die Mannschaft von Fredy Püls. Fünf Tore auf 15 Torschüsse ist eine galaktische Effizienz.

Bratislava startet mit enorm viel Druck in das Spiel und bringt die Hintermannschaft der Eagles gehörig ins Schwimmen. Bereits in den ersten Spielminuten muss Eagles-Goalie Daniela Klotz mehrmals entscheidend eingreifen, sogar um „freundliches Feuer“ zu entschärfen. Am Ende hielt sie alle 32 Schüsse Bratislavas und konnte den dritten Shut Out der Meisterschaft feiern. Trotz Feldüberlegenheit der Gäste setzen die Eagles die erste Duftmarke. Melissa Piacentini versetzt Bratislavas Torfrau und netzt trocken ein. In der 15. Spielminute zeigen die Eagles wie eiskalt sie heute zu agieren imstande sind. Bratislava verliert im Angriff die Scheibe, dann geht alles sehr schnell: Nadia Mattivi setzt Melissa Piacentini ein, welche die Scheibe ins gegnerische Drittel bringt und dann ideal für die heraneilende Eleonora Bonafini auflegt. Ihr Volleyschuss bohrt sich ins Kreuzeck. Keine Chance für Bratislavas Torfrau. 

Im zweiten Drittel sorgt erneut Melissa Piacentini mit ihrem zweiten Treffer für die Vorentscheidung. Im Schlussdrittel macht Eleonora Bonafini – auch für sie ist es der zweite Treffer des Spiels – den Deckel zu. Schnelle Puckstaffette über Melissa Piacentini und Hanna Elliscasis und erneuter Volleyschuss, diesmal in die andere Ecke. Der fünfte Treffer von Beatrix Larger etwa vier Minuten vor Spielende rundet eine kämpferisch überragende Mannschaftsleistung ab. Die Eagles haben mit elf Punkten aus drei Spielen (2 Bonuspunkte inbegriffen) die Tabellenführung gefestigt. Auf dem zweiten Platz folgt mittlerweile Salzburg mit sechs Punkten, Bratislava mit drei und Budapest mit einem.

Am kommenden Samstag können die Eagles Südtirol mit einem Sieg in Budapest bereits eine Hand auf den Pokal legen. Die endgültige Entscheidung könnte dann schon am Sonntag, 12. März in Bratislava fallen. 

 

Details zum Spiel:

www.eishockey.at/de/s/livescores/