Hockey Academy
Federazione Italiana Sport Del Ghiaccio
Elite Women’s Hockey League

Zweiter Neuzugang bei den Eagles Südtirol. Aus Kanada kommt Samantha Sutherland

Der amtierende EWHL- und Italienmeister verstärkt seine Offensivabteilung


BOZEN, 29. Mai 2017 – Gelegenheit genutzt und zugeschlagen könnte man sagen. Im Rahmen der EWHL können die Eagles Südtirol mit dem Engagement der Kanadierin Samantha Sutherland den zurzeit prominentesten Zugang vermelden. 

 Sam, wie sie allerseits genannt wird kommt direkt von der Boston University, eine der schillerndsten Universitäten der Vereinigten Staaten, mit einer in der Universitätsliga NCAA (National Collegiate Athletic Association) historisch sehr erfolgreichen Fraueneishockeymannschaft.

 Nachdem vor etwa einem Monat die österreichische Verteidigerin Laura Kraus unter Vertrag genommen wurde, wurde die sportliche Leitung der Eagles Südtirol auf der Suche nach einem Ersatz für die außerordentliche Melissa Piacentini, die zusammen mit Nicole Renault wesentlichen Anteil am Gewinn der European Women’s Hockey League hatte, diesmal in Kanada fündig.

 Samantha Sutherland, Rechtsschützin, 163 cm groß und 60 kg schwer, wurde am 22. Februar 1995 in Newmarket/Ontario geboren und lebt mittlerweile in der Kleinstadt Fernie am Fuß der kanadischen Rocky Mountains in der Provinz British Columbia, rund 300 km südwestlich von Calgary. Sam kommt mit guten Statistiken in die Talferstadt. In der vergangenen NCAA-Saison sammelte sie in 37 Spielen 30 Punkte (15 Tore und 15 Assist). Ihr Trainer an der Boston University, Brian Durocher, beschreibt den Flügel als äußerst fleißige und positive Spielerin mit einem ausgezeichneten Pulsschuss und einem ausgeprägten Torriecher.

 Bevor sie von den Scouts der Boston University an den Atlantik gelotst wurde, spielte Samantha zwischen 2010 und 2013 für die Warner Hockey School in der Junior Women’s Hockey League wo sie in 79 Spielen 58 Tore erzielte. 2011 und 2012 gehörte Sutherland auch zum erweiterten Kreis der kanadischen U18-Nationalmannschaft und nahm an den entsprechenden Camps teil.

Um Sam hatte auch Ligakonkurrent KMH Budapest gebuhlt, die Kanadierin entschied sich aber für Bozen.

Die Kanadierin wird, wie schon ihre kanadische Vorgängerin im Team Jordanna Peroff mit der Nummer 20 spielen, die sie schon seit 10 Jahren trägt und Ende August zur Mannschaft stoßen.