Hockey Academy
Elite Women’s Hockey League

Eagles schließen stoßen das Tor zur Finalrunde weit auf

Ein klarer Sieg gegen Angstgegner KEHV Lakers und ein Kantersieg in der Italienmeisterschaft beenden ein erfolgreiches Wochenende


Beatrix Larger trug sich mit zwei Treffern in die Torschützenliste ein

 

Bozen, 16.02.2020 – Gegen die Lakers aus Kärnten haben sich die Eagles schon im Vorjahr schwer getan. Zwei knappe 2:1 Siege wurde es da. Die erste Begegnung in der diesjährigen EWHL ging sogar mit 2:1 in der Nachspielzeit verloren obwohl man wesentlich mehr vom Spiel hatte. Das Rückspiel mit Nate DiCasmirro, ein alter Bekannter im italienischen Eishockey, als Zaungast ergab hingegen einen klaren Sieger.
Dabei sah es am Anfang wieder gar nicht danach aus. Das erste Drittel dominieren die Eagles zwar nach Strich und Faden, aber mehr als eine 1:0 Führung ist nicht drin. Im zweiten Spielabschnitt steht es dann plötzlich 2:1 für die Kärntnerinnen. Ungute Erinnerungen werden wach, aber nur etwas mehr als zweieinhalb Minuten nach dem Führungstreffer gleicht Beatrix Larger aus und nur 16 Sekunden später schießt Samantha Gius die Eagles wieder in Führung, die sie nicht mehr abgeben. Nochmals Beatrix Larger, Chelsea Furlani und Eleonora Bonafini sorgen für das 6:2 Schlussresultat und bringen das Ergebnis in trockene Tücher. Eigentlich wäre das Spiel ja 2:7 ausgegangen, aber den fulminanten Pulsschuss von Eleonora Bonafini ins Kreuzeck, hatte der Unparteiische schlicht nicht gesehen.
Die Eagles haben ihre Hausaufgaben gemacht und haben noch das Spiel gegen Tabellenschlusslicht Olimpia Ljubljana vor sich.
Zum Einzug ins Finalturnier der besten vier brauchte es aber eines Fehltritts der Vienna Sabres, die im ersten Spiel gegen Hvidovre allerdings nichts anbrennen ließen.
Am heutigen Sonntag dann die große Überraschung: Hvidovre besiegt Wien 7:4 und leistet den Eagles wichtige Schützenhilfe. Gewinnen die Eagles nämlich das Spiel gegen Ljubljana, steht der erneuten Finalteilnahme nichts mehr im Wege.

Die Details zum Spiel:
https://ewhl.com/game-report/?gameId=3f255bd4-c6d2-4c82-9b25-5c95a5c5a378&divisionId=5871


Am Sonntag war HC Aosta im Rahmen der Italienmeisterschaft zu Gast in der Eiswelle. Mit nur sieben Feldspielern (darunter ein Goalie als Verteidiger umfunktioniert) kamen die Gäste mit 14:0 Toren unter die Räder. Das Spiel hatte für die Eagles aber eigentlich nur statistischen Charakter denn schon vor diesem Spiel waren sie mathematisch vom ersten Platz nicht mehr zu verdrängen.

Die Details zum Spiel:
http://www.powerhockey.info/gamepage.php?id=16307